Schüleraustausch USA: Wir beraten Sie gerne

Ein Schüleraustauschjahr in den USA bei einer freundlichen Gastfamilie zu verbringen, erweitert den Horizont Ihres Kindes in vielerlei Hinsicht erheblich:

  • Bald spricht es Englisch wie ein Amerikaner.
  • Mit allen Sinnen durchdringt es eine auf Herzlichkeit und Gemeinschaft gegründete Kultur.
  • Es lernt, den „Melting Pot“ Amerika zu schätzen, entwickelt Toleranz und Respekt.
  • In der High School entstehen Freundschaften, die Grenzen überwinden.
  • Der Austauschschüler taucht tief in amerikanisches Alltagsleben ein.
  • Die USA-Gastfamilie wird ein vertrautes, zweites Zuhause, zugleich gewinnt das Kind deutlich an Selbstständigkeit.
  • Zieht ein Schüler später ein Studium in den USA in Betracht, so ist ein High-School-Jahr die perfekte Vorbereitung.

Welcher USA-Bundesstaat eignet sich für einen Amerika-Austausch am besten?

50 Bundesstaaten könnten unterschiedlicher nicht sein. An der vornehmen Ostküste, im ewigen Schnee der Rocky Mountains, im sonnigen Kalifornien oder im ländlichen Mittleren Westen – überall gibt es hochkarätige High Schools, die gerne internationale Schüler aufnehmen. Dazu gebildete, warmherzige, erfahrene Gasteltern, deren Kinder häufig in die gleiche Schule gehen.

Beim Austauschjahr in den USA erleben die Schüler viele Abenteuer

Möchte Ihr Kind seine Schüleraustauschzeit im schillernden Florida verbringen, im ehrwürdigen Boston oder auf einer Rinderfarm? Wir, die Akademis-Internatsberatung kennen die besten Schulen und können Ihnen Gasteltern empfehlen, die zur Persönlichkeit Ihres Kindes passen.

Dabei beraten wir Sie individuell, gründlich und einfühlsam, stehen Ihnen auch bei Visumsangelegenheiten zur Seite. Unsere Leistung kostet Sie nichts. Rufen Sie uns gern an, wenn Sie Fragen zum Schüleraustausch USA haben!

Austauschschüler USA: Wie sieht ihr Leben aus?

Austauschschülern in den USA wird nie langweilig. Sie leben in einer nach ihren Wünschen entsprechend ausgesuchten Gastfamilie und genießen das Leben eines typisch amerikanisches Teenagers.

Unter der Woche verbringen sie ihre Zeit gemeinsam mit ihren Klassenkameraden, nehmen an spannenden Freizeitaktivitäten teil und genießen die Gemeinschaft, die an amerikanischen High Schools großgeschrieben wird.

An den Wochenenden werden dann erlebnisreiche Unternehmungen mit der Gastfamilie unternommen und gemeinsam typisch amerikanische Feste wie Thanksgiving zelebriert.

Amerikanische Schulen: Tagesablauf

Die Schüleraustauschzeit an einer amerikanischen High School ist für junge Menschen eine einzigartige Erfahrung. Schnell werden sie vom berühmten School Spirit erfasst.

Denn:

Amerikanische Schüler bringen viel Zeit an ihren High Schools, auch nachmittags ist immer etwas los. Schulclubs, Vereine, Turniere oder Veranstaltungen wie die „Prom Night“ schweißen die Schülerschaft zusammen.

Weltoffenheit und herzliche Lässigkeit kennzeichnen den Umgang miteinander. Toleranz und Teamgeist sind wichtige Werte. Internationale Austauschschüler werden äußerst warmherzig aufgenommen.

Der High-School-Unterricht ist deutlich interaktiver als in Deutschland. Es gibt viel Projektarbeit und praxisnahe Erfahrungen wie öffentliches Redenhalten und wissenschaftliche Experimente. Viele High Schools haben eigene TV-Sender, die von den Schülern in eigener Regie betrieben werden.

Schüler eines Schüleraustausches in den USA

Die Gastfamilien bei einem Schüleraustausch USA sind herzlich und erfahren.

Es gibt Großfamilien, die gerne einen deutschen Schüler an ihren ausladenden Mittagstisch einladen, oder moderne Kleinfamilien in amerikanischen Zentren. Auch gleichgeschlechtliche Paare bieten herzliche und warme Unterkunft und Zweitheimat an. Häufig gibt es Kinder im gleichen Alter, und ein Baseballplatz liegt nie weit weg.

Beim Barbecue oder an amerikanischen Feiertagen wie Thanksgiving lernt der deutsche Austauschschüler dann auch noch Gastgroßeltern, Tanten und Onkel kennen. Inklusive aller Christmas- und Halloween-Bräuche.

Natürlich müssen Gastfamilien und deutsche Schüler bei einem Austausch USA zueinander passen. Lassen Sie sich deswegen von uns beraten. Die Akademis-Internatsberatung ist eine erfahrene und renommierte Vermittlungsagentur. Unser Service bleibt für Sie kostenlos und unverbindlich.

Was nimmt Ihr Kind aus einem Schüleraustauschjahr USA mit?

  • Wenn Ihr Nachwuchs nach Deutschland zurückkehrt, wird er erwachsener sein.
  • Seine Karrierechancen haben sich durch den Schüleraustausch im kosmopolitischen Amerika deutlich verbessert.
  • Er wird internationale Freunde und Selbstvertrauen gewonnen haben, seine soziale Kompetenz und sein unabhängiges Denken sind gefestigt.
  • Mit seiner liebgewordenen Gastfamilie wird er weiter Kontakt halten.
  • Ach so – und Englisch spricht Ihre Tochter/Ihr Sohn dann wie ein Nativ Speaker!

Wenn Sie möchten, dass der Schüleraustausch USA Ihrem Kind im deutschen Schulsystem angerechnet wird, lassen Sie sich von unserer Agentur beraten! Wir wissen, welche Fächerkombinationen für eine Anrechnung im deutschen Schulsystem erforderlich sind. Schreiben Sie uns, und wir antworten zügig!

Schüleraustausch USA: Kosten

Das günstigste Angebot für ein Austauschjahr in den USA bei einer Gastfamilie liegt bei 8.000 Euro. Im Schnitt sollten Familien mit 12.000 Euro kalkulieren. Ihr Kind ginge dann an eine öffentliche High School.

Der Besuch einer privaten High School in den USA kostet 18.000 bis 22.000 Euro pro Jahr.

Weitere Aufwendungen für Flüge, Versicherungen und Taschengeld müssen bedacht werden.

Dauer Schüleraustausch USA

Schüleraustausch USA: Drei Monate

Die Entscheidung darüber, wie lange Ihr Kind in den USA bleiben soll, liegt ganz bei Ihnen und Ihrem Kind. Hier haben Sie freie Wahl, ob Ihr Kind drei, sechs Monate oder sogar ein ganzes Jahr bleiben möchte.

Ist Ihrem Kind ein halbes oder ein ganzes Jahr zu lang? Dann ist das kein Problem. Wir bieten auch Schüleraustausche mit einer Dauer von drei Monaten an. So kann sich Ihr Kind schon einmal einen Überblick verschaffen und das typisch amerikanische High- School- und Familienleben kennenlernen. Gleichzeitig ermöglicht ein Schüleraustausch mit einer Dauer von nur 3 Monaten, dass kein Heimweh aufkommt und die Schüler ihren Aufenthalt somit in vollen Zügen ausnutzen können.

Für viele erscheint ein Schüleraustausch von dieser kurzen Dauer unter anderem attraktiv, da so in der deutschen Schule nicht viel versäumt wird und die Schüler den Stoff schnell wieder aufholen können und kein Jahr ranhängen müssen.

Ihr Kind kann dann entweder im Januar oder im Juli/ August mit seinem Schüleraustausch beginnen.  

Schüleraustausch USA: halbes Jahr

Die meisten Schüler möchten ein halbes Jahr oder sogar länger bleiben. So können sie richtig ankommen und sich im amerikanischen Familienleben und der High-School einleben.

Um eine Sprache wirklich fließend zu beherrschen, dauert es je nach Grundkenntnissen meist drei bis fünf Monate, weshalb ein Aufenthalt von sechs Monaten ideal ist. Der typisch amerikanische Tagesablauf und die Zeit in der High- School können in aller Ruhe und ohne Zeitdruck genossen werden. Ein halbjähriger Aufenthalt ermöglicht, dass die Schüler sich richtig wohl und als vollwertige Mitglieder der Gemeinschaft fühlen.

Freundschaften werden enger und inniger über einen längeren Zeitraum hinweg, genauso wie die Beziehung zur eigenen Gastfamilie und den Gastgeschwistern. Allmählich steigt das Gefühl Teil der Familie zu sein und die Schüler können sich vollkommen fallen lassen.

Die Beziehung zu Familie und Freunden spielt beim Schüleraustausch eine überaus bedeutende Rolle. Nicht selten besuchen Austauschschüler ihre Gastfamilie auch nach dem Schüleraustausch.

Erfahrungsberichte Amerika Austausch – was kann die Akademis Internatsberatung für Ihre Familie tun?

Für einen Schüleraustausch in die USA sollten Sie sich einen starken Vermittlungspartner an die Seite stellen. Die Akademis-Internatsberatung ist eine Premium-Agentur. Schon vielen Schülern konnten wir zu einem rundum perfekten Schüleraustausch verhelfen und erhielten durchweg positive Erfahrungsberichte. Wir arbeiten nur mit ausgewählten Familien und langjährigen Kontakten. Nehmen Sie unsere Hilfe in Anspruch, profitieren Sie von unserer Erfahrung und der Tatsache, dass wir nur mit den besten amerikanischen Adressen arbeiten.

Unsere individuelle Begleitung während es gesamten Auswahl- und Bewerbungsprozesses kostet Sie nichts. Ihre drängenden Fragen beantworten wir auch sonntags!

Auch während des Schüleraustausches USA stehen wir Ihnen als Ansprechpartner weiter zur Verfügung.