fbpx

Internat in Kanada – Eine Alternative zu den USA

Einleitung

Kanada oder USA? Gerade bei der Wahl eines Internats stellt sich diese Frage häufig: Beide Länder sind riesig, warten mit einer faszinierenden und abwechslungsreichen Landschaft auf und bieten die Chance, in einem Auslandsjahr im Internat die Beherrschung der englischen Sprache zu perfektionieren. Kein Wunder also, dass viele Teenager gern ein Jahr dort verbringen würden. Was würde die Wahl für eine Internat Kanada Teilnahme bedeuten? Wie sind die Internate in Kanada organisiert und was hebt sie von anderen ab?

Schulalltag am Internat in Kanada

Einige kanadische Internate sind religiös geprägt, was sich durch einen morgendlichen Impuls oder den sonntäglichen Gottesdienst bemerkbar macht, andere beginnen direkt um 8.45 Uhr mit dem Unterricht. Die Schüler werden nach Leistungslevels in die Fächer eingestuft, sodass sie sich entsprechend ihrer Neigungen mit einigen Fächern vertieft beschäftigen und durch andere eher ihre Allgemeinbildung abrunden. Die Wahl der Fächer ist teils vorgegeben (Englisch, Mathe, Geschichte/ Kultur und eine Fremdsprache wie Französisch, Mandarin oder Spanisch), teils können sie jedoch auch sehr verlockend klingende Fächer wählen: Design, Business, Jura, First Peoples Studies (zur indigenen Bevölkerung Kanadas), Roboterprogrammierung, Musiktheorie, BWL, Geschichte des 20. Jahrhunderts, … – da fällt die Wahl sicher schwer. Da der Aufenthalt jedoch in der Regel auf ein Auslandsjahr begrenzt ist, sollten sie vorher genau abklären, welche Fächer auch am deutschen Gymnasium anerkannt werden, um anschließend nahtlos wieder einsetzen zu können.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem weiteren Unterrichtsblock beginnt die Freizeit der Schüler, die ebenfalls sinnvoll genutzt wird. Sport ist den Kanadiern sehr wichtig, sodass die Schüler hier alle möglichen Kurse belegen können von Hockey, Fußball, Squash, Crosscountry Running, Cheerleading über Skifahren oder Volleyball. Die sportlichen Aktivitäten und die häufig am Wochenende stattfindenden Wettkämpfe tragen zum school spirit bei und prägen die Schulatmosphäre.

Privatschulen Kanada – Freizeitaktivitäten

Doch wer nicht jeden Nachmittag mit Sport füllen möchte, kann sich darüber hinaus auch in Fotografiekursen, im Theater oder mit Kunstprojekten verwirklichen. Viele Jugendliche sind auch sehr engagiert und setzen sich in ehrenamtlichen Gruppen für die Gesellschaft ein oder starten politische bzw. religiöse Aktionen.

Abends lernen die Schüler während der gemeinsamen Lernzeit und bereiten sich auf Präsentationen oder Klassenarbeiten vor. Anschließend haben sie noch etwas Freizeit zur eigenen Verfügung bevor die Nachtruhe eingeläutet wird.

Internate Kanada – Kanadischer Schulabschluss oder internationales Abitur?

Einigen Schüler gefällt ihr Internatsalltag so gut, dass sie in Erwägung ziehen, hier auch ihren Schulabschluss zu machen. Nach 12 Jahren in diesem Gesamtschulsystem hat man diesen erreicht. Damit kann man die berufliche Spezialisierung an einem College, einem University College, einem der Polytechnics oder einer Universität beginnen. Die Zulassung zur Universität erfolgt aber nur, wenn man in den Fremdsprachen/ Englisch und in naturwissenschaftlichen Kursen das höchste Niveau belegt hat. Insofern ist die Kurswahl zu Beginn der Oberstufe äußerst entscheidend für die weitere Karriere!

Alternativ bieten einige kanadische Internate auch Kurse an, um das internationale Abitur, das in über 80 Ländern weltweit anerkannt wird, zu absolvieren. Voraussetzung dafür sind jedoch exzellente Englischkenntnisse, was aber nach einigen Jahren in Kanada keine Herausforderung darstellen dürfte.

Internat Kanada Aufenthalt – Welche Vorteile birgt das?

Die Wahl Kanadas für ein Auslandsjahr birgt so einige Vorteile: In Kanada ist neben Englisch Französisch die zweite Amtssprache, sodass Ihr Sohn/ Ihre Tochter in dieser Zeit nicht nur an den Englischkenntnissen arbeiten kann. Außerdem ist Kanada ein sehr weltoffenes und tolerantes Land, das sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt hat, u.a. durch die Zuwanderung vieler Nationen, die das Land bereichern und bunter machen. Davon zu profitieren und neue Kulturen und Menschen kennen zu lernen, ist eine prägende und perspektiverweiternde Erfahrung. Nicht zuletzt sind die kanadischen Internate sehr engagiert im Hinblick auf die individuelle Förderung ihrer Schüler, die auch in ihrer Berufswahl durch Betreuer professionell unterstützt werden. Dies zeigt sich auch in den vorherrschenden hohen akademischen Standards und den exzellenten Ergebnissen in der PISA-Studie.

Bewerbungsprozess am Internat in Kanada: Was ist zu tun?

Gerade ohne vertiefte Kenntnisse kanadischer Internate empfiehlt es sich, sich an eine Vermittlungsagentur zu wenden. Die Kennenlern-Gespräche führt, um herauszufinden, ob Eltern und Schüler bereit sind für die einjährige Trennung. Anschließend werden die Interessen und Persönlichkeit des Schülers mit den Angeboten verschiedener Internate in Kanada abgeglichen, um die optimale Schule zu finden. Auch beim Ausfüllen der Formulare und der Flugbuchung ist die Agentur zur Stelle, ebenso wie Ansprechpartner vor Ort für kleinere und größere Notfälle immer zur Verfügung stehen.

Ihr Kind soll auf ein englischsprachiges Internat aber Kanada ist doch etwas zu weit weg? Dann bieten sich Internate in Großbritannien an. Wir beraten auch zu Internaten in England, Internaten in Schottland oder auch Internaten in Irland.


4.6
4,6 rating
4.6 out of 5 stars (based on 5 reviews)
Excellent60%
Very good40%
Average0%
Poor0%
Terrible0%