fbpx

Internat in den USA

Jetzt kostenfrei zu Internaten in den USA beraten lassen und Rückruf reservieren


(Mo-So von 8:00 – 20:00 Uhr)

Internate in den USA

Wollen Sie Ihrem Kind die Möglichkeit geben, sein Englisch zu verbessern und in die aufregende amerikanische Kultur einzutauchen? Kontakte und Freundschaften zu knüpfen, die die Persönlichkeit stärken und ein Leben lang bestehen? Dann schicken Sie Ihr Kind für ein Jahr an eine amerikanische Schule. Ihr Kind wird so in seiner Unabhängigkeit und seinen sozialen Kompetenzen gefestigt. Auch Werte wie Toleranz und Teamgeist werden an amerikanischen Schulen hoch geschrieben und an die Schüler weiter vermittelt.

Warum ein Internat in den USA?

Internate eignen sich dabei besonders gut. Dort lebt das Kind mit amerikanischen und internationalen Schülern zusammen. Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen und es ist ein buntes Freizeitprogramm geboten, bei dem den Schülern nicht langweilig wird. Dazu gehören je nach Schule auch aufregende Aktivitäten wie Ski-Fahren oder Reiten. Die Internate in den USA haben eine sehr gute Ausstattung – viel besser als deutsche Schulen. Gerade sportlich ist an amerikanischen Internaten sehr viel geboten. Das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern ist viel enger. Dies ist unter anderem dadurch gegeben, dass Lehrer und Schüler oft gemeinsam essen und die Lehrer auch oft Freizeitaktivitäten begleiten. Außerdem sind sie hochmotiviert, das Beste aus den Schülern zu holen. Durch die Spezialisierung auf bestimmte Fächer in den höheren Klassen ist die Vorbereitung auf ein Studium in den USA in einem Internat am allerbesten.

Internate USA – Ein Überblick

Es gibt sowohl private, als auch öffentliche Internate. Jedes Internat hat seinen eigenen Charakter und rühmt sich für etwas anderes. So gibt es Mädchen-Internate, die zukünftige „Power-Frauen“ ausbilden, oder Schulen, die der Sportart Rudern einen speziellen Platz im Stundenplan freihalten. Je nach Staat sind auch das Klima und die Art der Menschen sehr unterschiedlich. In den Ferien schließen viele Internate und es gibt für den Austausch-Schüler mehrere Möglichkeiten. So kann er eine Reise unternehmen. Oder er verbringt die Zeit bei einer liebevollen Gastfamilie. Eine weitere Möglichkeit ist es, nach Hause zu fliegen und die Ferien dort zu verbringen.

Unterricht und Schulalltag – Privatschule USA

In den meisten Privatschulen USA Aufenthalten ist der Alltag ganz anders aufgebaut als in Deutschland. Der Unterricht beginnt mit einer morgendlichen Versammlung. Nach dem Mittagessen geht es mit Unterricht oder gemeinsamen Freizeitaktivitäten weiter. So hat dabei gerade der Sport einen hohen Stellenwert. Aber auch musikalische oder künstlerische Aktivitäten stehen hoch im Programm. Nach 18:00 Uhr wird das Abendessen serviert, welches gemeinsam eingenommen wird. Danach ist es Zeit, Hausaufgaben zu machen. Eine Uniform zu tragen ist in den meisten Schulen Pflicht.

Die letzten vier Jahre der Schulzeit sind die wichtigsten im Leben eines amerikanischen Schülers. Da alle auf eine Gesamtschule gehen, entscheidet sich hier, ob der Schüler studieren gehen kann. Es werden Credit Points gesammelt und eine bestimmte Anzahl ist nötig, um die Entsprechung des deutschen Abiturs zu erlangen. In den USA können die Schüler Kurse abwählen, welche sie nicht gerne mögen. Informieren Sie sich aber vorher gut: Manche Fächer sind für ein späteres Studium in Deutschland Pflicht!

Unterbringung

In der Unterstufe wohnen die Schüler meist in Doppel- oder Vierbettzimmern. In der Oberstufe dann sind es meist Einzel- oder Doppelzimmer.

Voraussetzungen – Privatschulen USA

Meist können Schüler zwischen 13 und 19 Jahren an den Programmen teilnehmen. Gute Englischkenntnisse müssen auf jeden Fall bei Antritt des Schuljahres vorliegen. Viele Organisationen bieten gegen einen Aufpreis einen Sprachkurs an, in dem der Schüler das benötigte Sprachenlevel schon vorher erlangen kann. Um eine amerikanische Highschool zu besuchen, muss der Schüler ein F1-Visum vorweisen können. Dieses muss rechtzeitig beantragt werden.

Programme – Internate USA

Die Schule kann für ein halbes oder ein ganzes Schuljahr besucht werden. Um das internationale Abitur (International Baccalaureate) zu erlangen, ist eine zweijährige Programmdauer nötig. Der Beginn ist jeweils zum Anfang des Schuljahres im August beziehungsweise September oder zum Halbjahr (Januar). Manche Internate schicken ihre Schüler am Wochenende nach Hause. In diesen Fällen bieten die meisten Veranstalter eine Kombination aus Internat und Gastfamilie an. So fährt das Kind am Wochenende „nach Hause“ zu einer liebevollen und sorgfältig ausgewählten Gastfamilie.

Internate USA Kosten

Ein Schuljahr in einem amerikanischen Internat kostet je nach Lage der Schule 35 000 bis 45 000 Euro. Dies schließt meist die Unterkunft, Verpflegung, Schulkosten und individuelle Betreuung mit ein. Ländlich gelegene Schulen sind meist günstiger als Internate, die sich in der Nähe einer größeren Stadt befinden. Will man sein Kind auf eine teurere Privatschule schicken, darf man sich diese oft selbst aussuchen. Geld sparen kann man oft, wenn man sich eine Schule zuteilen lässt. Verbringt das Kind die Schulferien bei einer Gastfamilie, so kostet dies manchmal extra. Die Kosten für Flüge, Versicherungen etc.. sowie ein Taschengeld, sollten zusätzlich bedacht werden.

Jetzt kostenfrei zu Internaten in den USA beraten lassen und Rückruf reservieren


(Mo-So von 8:00 – 20:00 Uhr)

Die USA ist Ihnen doch etwas zu weit weg? Dann ist vielleicht ein Internat in Großbritannien genau das richtige für Ihr Kind. Wir beraten auch zu Internaten in England, Internaten in Schottland oder Internaten in Irland.


4.6
4,6 rating
4.6 out of 5 stars (based on 5 reviews)
Excellent60%
Very good40%
Average0%
Poor0%
Terrible0%