Internat in den USA

Internate in den USA: Ein Überblick

Der Aufenthalt an einem Internat in den USA öffnet Ihrem Kind ein Tor zu einem Kosmos umfassender Bildung und von da aus in die ganze Welt!

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist die Auswahl an Boarding Schools kaum überschaubar. Alle 50 amerikanischen Bundesstaaten sind stolz auf ihre Spitzen-Internate, doch unterschiedlicher könnten diese nicht sein:

Da gibt es die altehrwürdige, traditionsreiche Einrichtung an der Ostküste, das Internat im ewigen Schnee der Rocky Mountains mit Skifahren als Schulfach, oder das entspannte, extravagante im Sonnenstaat Florida. Die besten Privatschulen des Mittleren Westen stehen inmitten weiter Kornfelder, andere wieder pulsieren im Rhythmus von Boston und New York.

So verschieden, wie Ihr Kind von allen anderen Kindern ist, so sicher existiert in den USA eine Premium-Boarding School, die den passenden Schwerpunkt setzt und so der Persönlichkeit Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes entgegenkommt. Bei der Erziehung zu Toleranz und Teamgeist entwickelt jedes amerikanische Internat seinen höchst individuellen Charakter, geprägt durch unterschiedlichste Landschaften und das jeweilige Klima.

Wir, die Akademis-Internatsberatung, begleiten Ihre Familie beim Such- und Entscheidungsprozess von Anfang an, vermitteln zwischen Ihnen und den besten Boarding Schools in den USA, beraten Sie individuell, und stehen Ihnen auch bei den komplexen Bewerbungsprozessen und Visums-Anforderungen zur Seite.

Unsere Leistung kostet Sie nichts. Rufen Sie uns gern an, wenn Sie Fragen haben!

Jetzt kostenfrei zu Internaten in den USA beraten lassen und Rückruf reservieren

(Mo-So von 8:00 – 20:00 Uhr)

Vorteile von Internaten in den USA

Die Liste der führenden Internate in den USA geht in die Hunderte. Kaum eine Wirtschaftsgröße, kaum ein führender Wissenschafter oder Spitzenpolitiker ist denkbar, der kein Elite-Interat besucht hätte. Von diesen exklusiven Boarding Schools führt der Weg direkt an die Ivy League Universitäten wie Yale, Stanford, Harvard und Princeton, denn diese Universitäten reißen sich um solche Absolventen.

Doch auch das normale Kind profitiert überdurchschnittlich von einer Boarding School in den USA, denn an Superlativen schlagen amerikanische Internate nahezu alles: Sie haben die fortschrittlichsten Lernmittel und Einrichtungen, den meisten Platz, und sie bieten unvorstellbar viele, auch ausgefallenste Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Nicht selten werden diese Internate von milliardenschweren privaten Stiftern unterstützt.

Was amerikanische Boarding Schools außerdem auszeichnet, ist die Weltoffenheit und herzliche Lässigkeit im Umgang miteinander, der School Spirit, der jeden Schüler alsbald erfasst, und der Anspruch, die ihnen anvertrauten jungen Menschen ihrer Persönlichkeit entsprechend anzuregen, ihre einzigartigen Talente wertzuschätzen und diese zur Blüte zu bringen.

Internationale Schüler werden äußerst warmherzig aufgenommen, denn als wohl größter „Melting Pot“ der Welt pflegen die Vereinigten Staaten eine stark auf Gemeinschaft und Herzlichkeit aufbauende Kultur.

Ein Aufenthalt an einer Boarding School ist die wichtigste und beste Vorbereitung auf ein späteres Studium in den USA. Doch auch, wenn Ihr Nachwuchs nach Deutschland zurückkehrt, werden sich seine Karrierechancen durch die wertvolle Zeit im kosmopolitischen Amerika deutlich verbessern, er wird internationale Freunde für´s Leben und neues Selbstvertrauen gewonnen haben, seine soziale Kompetenz und sein unabhängiges Denken werden gefestigt sein.

Voraussetzungen für einen Aufenthalt

Teenager ab 13 sind den Internaten willkommen. Sie können die Boarding School für ein halbes oder ganzes Jahr besuchen. Gute Englischkenntnisse sind genauso Voraussetzung wie ein F1-Visum, welches frühzeitig beantragt werden muss. Um das internationale Abitur (International Baccalaureate) zu erlangen, wäre eine 2-jährige Programmdauer nötig.

Internate USA – Fächer und Anerkennung

Im Unterricht an einer amerikanischen Boarding School kommen die fortschrittlichsten Lehrmethoden und Techniken (Tablets, interaktives Whiteboard) zum Einsatz. Eine Klasse besteht aus höchstens 12 Schülern. Zu jeder Gelegenheit wird das aktive Lernen angeregt und ein inspirierender Kosmos der Bildung geschaffen, in dem sich die Schüler ganztägig bewegen. Die äußerst engagierten Lehrer leben auf dem Campus und bleiben auch außerschulisch ständige Ansprechpartner für Ihr Kind.

Fächer, die Ihr Kind nicht liebt, kann es in der Oberstufe abwählen und sich stattdessen auf seine Stärken fokussieren.

Doch Vorsicht! Wenn Sie möchten, dass das Schuljahr an der Boarding School auch in Deutschland angerechnet wird, lassen Sie sich in diesem Punkt unbedingt von unserer Agentur beraten! Wir wissen, welche Fächerkombinationen für eine Anrechnung im deutschen Schulsystem erforderlich sind. Schreiben Sie uns, und wir antworten zügig!

Unterricht & Schulalltag

Schuluniformen kommen in den USA aus der Mode, doch einen strengen Dresscode hat jedes Internat. Nackte Haut und Aufschriften auf der Kleidung werden ungern gesehen. Die Oberschüler waschen ihre Wäsche selbst, und leben in Einzel- oder Doppelzimmern der Boarding Houses mit ihren Schulkameraden und den Hauseltern zusammen, am Wochenende manchmal auch bei ausgesuchten Gastfamilien.

Der Schüleralltag ist straff durchgetaktet: Nach morgendlicher Versammlung und Unterricht folgen Sport und organisierte Freizeitaktivitäten. Nach dem Abendessen ist Zeit für Projekte aller Art, zum Beispiel dem Besuch unterschiedlichster Clubs, und vor dem Schlafengehen werden noch Hausaufgaben erledigt. Das enge Zusammenleben und -lernen schweißt die Schüler zusammen, spornt sie an und begründet Freundschaften über alle Grenzen hinweg, die oft ein Leben lang halten.

Die ersten Wochen in dem inspirierenden, warmherzigen und zugleich fordernden Ambiente einer amerikanischen Boarding School sind anstrengend für jeden Neuling. Doch schnell spüren die jungen Leute, dass die Internats-Gemeinschaft sie über ihre Grenzen trägt, und dass alles zählt, was sie mitbringen, sei es musischer, akademischer oder sportlicher Natur.

Wenn Ihre Kind aus den USA zurückkehrt, wird die Hälfte seines Herzens in Übersee bleiben.

Internate USA: Kosten, Zahlen und Fakten

Wir möchten Ihnen raten, auf Ihrer Suche nach dem geeigneten amerikanischen Internat für Ihr Kind nicht allein vorzugehen. Nehmen Sie unsere Hilfe in Anspruch, profitieren Sie von unserer Erfahrung und der Tatsache, dass wir nur mit den besten amerikanischen Boarding Schools arbeiten. Unsere individuelle Begleitung während es gesamten Auswahl- und Bewerbungsprozesses kostet Sie nichts. Ihre drängenden Fragen beantworten wir auch sonntags!

  • Kosten pro Schuljahr: zwischen 38.000 und 60.000 Euro inklusive Unterkunft, Verpflegung, Unterricht, individuelle Betreuung.
  • Verbringt Ihr Kind die Schulferien bei einer ausgesuchten Gastfamilie in den USA, so wird dies extra berechnet. Auch Aufwendungen für Flüge, Versicherungen und Taschengeld sollten bedacht sein.
  • Klassengröße Oberstufe: Maximal 12
  • Schulbeginn: August/September oder zum Halbjahr im Januar

Jetzt kostenfrei zu Internaten in den USA beraten lassen und Rückruf reservieren

(Mo-So von 8:00 – 20:00 Uhr)


4.8
4,8 rating
4.8 out of 5 stars (based on 9 reviews)
Excellent78%
Very good22%
Average0%
Poor0%
Terrible0%