Reiten an Internaten in Großbritannien

Nicht nur in schulischer auch in persönlicher Hinsicht sollen Schülerinnen und Schüler englischer Internate differenziert und individuell gefördert werden. Dabei spielen insbesondere die Freizeitaktivitäten eine maßgebliche Rolle: Sie sollen den Schülern einen Ausgleich bieten, sie von schulischen Themen ablenken und ihnen ermöglichen, Stress abzubauen. Darüber hinaus möchten die Internate aber dabei auch weitere Kompetenzen vermitteln und zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Dazu zählen neben sportlichen Angeboten wie Cricket, Rugby oder Fußball auch Sportarten wie Selbstverteidigung oder Reiten. Bei Letzterem handelt es sich um ein Angebot, das sich nicht an jedem Internat findet und für eine gewisse Exklusivität spricht. Wenn Ihr Sohn/ Ihre Tochter als Pferdeliebhaber/in bereits zuhause reitet und dieses Hobby womöglich auch in England fortführen möchte, lohnt es sich, die Auswahl der Internate nach diesem Kriterium auszurichten.

Reitsport

Beim Reiten an englischen Internaten geht es den Briten um diverse Aspekte: Zunächst sollen die Kinder und Jugendlichen die Grundlagen des Reitens erlernen. Dazu zählt auch wöchentlich stattfindender 45minütiger Theorieunterricht: Die Schüler können hier in der Reiterwelt anerkannte Zertifikate erhalten. Dazu zählen z.B. die Zertifikate der BHS (British Horse Society): Diese starten bei geringeren Anforderungen, vergleichbar mit dem kleinen Hufeisen in Deutschland und steigern sich bis zur Trainingslizenz für akkreditierte und ausgebildete Trainer. Erkundigen Sie sich bei der Internatsführung bei Interesse auch nach derartigen Abzeichen.

Beim Reiten an englischen Internaten geht es den Briten um diverse Aspekte: Zunächst sollen die Kinder und Jugendlichen die Grundlagen des Reitens erlernen. Dazu zählt auch wöchentlich stattfindender 45 minütiger Theorieunterricht: Die Schüler können hier in der Reiterwelt anerkannte Zertifikate erhalten. Dazu zählen z.B. die Zertifikate der BHS (British Horse Society): Diese starten bei geringeren Anforderungen, vergleichbar mit dem kleinen Hufeisen in Deutschland und steigern sich bis zur Trainingslizenz für akkreditierte und ausgebildete Trainer. Erkundigen Sie sich bei der Internatsführung bei Interesse auch nach derartigen Abzeichen.

Nach der Theorie sollen die Schüler diese selbstverständlich auch praktisch anwenden können: So können sie hier wöchentlich an Reitstunden teilnehmen. Diese sind nach Altersgruppen unterteilt und reichen vom Ponyreiten bis zum Reiten auf Pferden. Den Schülern soll die Körperbeherrschung ebenso in Fleisch und Blut übergehen wie der einfühlsame Umgang mit einem Tier. Wenn gewünscht, dürfen die Schüler auch mehrmals wöchentlich an den Reitstunden teilnehmen. Hierbei sollten Sie beachten, dass der Reitunterricht mitunter nicht zu den üblichen Freizeitaktivitäten zählt, sodass hier zusätzliche Gebühren fällig werden.

Worüber Sie sich aber unbedingt vor Beginn des Auslandsjahres informieren sollten, um sicherzugehen, dass Ihr Sohn/ Ihre Tochter tatsächlich Reitunterricht nehmen kann, ist die Anmeldung. Viele englische Internate unterteilen den Unterricht nach Alter, andere nach Können. In jedem Fall sind die Plätze in den Reitkursen sehr begehrt. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Kurse nicht zu groß werden, um jedem Teilnehmer die Chance zu geben, die nötige Korrektur durch die Reitlehrer zu erhalten.

Lohnenswerte Fragen

Wem auch das Wohl der Pferde am Herzen liegt, der sollte beim persönlichen Kennenlernen vorab oder beim Vorstellungsgespräch im Internat unbedingt nicht nur Klassenräume oder die Unterbringungsmöglichkeiten sehen, sondern auch die Stallungen des Internats. Dabei können Sie auf folgende Aspekte achten: Zustand der Pferde, Versorgung der Pferde durch ausgebildete Pfleger, Ausstattung der Stallungen, Reitplätze, Qualifikation der Reitlehrer, Möglichkeiten zum Ausreiten im Gelände oder am Strand.

Was für Pferdefreunde auch immer wichtig ist, ist selbstverständlich, ob eine Teilnahme an Wettkämpfen möglich ist oder ob diese vielleicht internatsintern bereits stattfinden. Dazu können Sie einerseits die Homepage der Schule zur Rate ziehen oder auch diese Frage im Rahmen ihres Informations- und Vorstellungsbesuchs stellen. Häufig finden derartige Wettkämpfe der Internatsschulen am Samstag statt, ebenso wie viele andere Turniere der anderen Sportarten. Die Termine hierfür legen die Verantwortlichen meist recht frühzeitig fest, sodass Sie als Eltern vielleicht auch zu einem dieser Turniere anreisen können.

Pferderennen: Eine englische Tradition

Ob als Reiter, hoch zu Ross bei der Fuchsjagd, als Züchter oder als Zuschauer- die Engländer lieben Pferde. So verwundert es nicht, dass viele Engländer schon einmal bei einem Pferderennen waren. Zu den berühmtesten und für die Upper class wichtigsten Events des Jahres zählen die Pferderennen in Ascot und Cheltenham. Hier versammelt sich jeder, der Rang und Namen hat. Wetten werden abgeschlossen und die Pferde und ihre Jockeys geben ihr Bestes. Die Zuschauer sind elegant gekleidet, besonders die weiblichen, denn die Damen tragen gern extravagante Hüte und farbenfrohe Kleider. Das Rennen selbst gerät dabei manchmal fast in den Hintergrund. Es lohnt sich aber bei Gelegenheit, einem dieser unglaublichen und traditionsreichen Spektakel einmal beizuwohnen.

Fazit

In welcher Form auch immer Sie und Ihr Sohn/ Ihre Tochter letztlich die Freude an Pferden und am Reiten auslebt, ob in der Theorie, der Praxis und/ oder bei Wettkämpfen spielt keine Rolle. Internate sind aber sowohl für Internatsschüler als auch für auswärtig in einer (Gast-) Familie lebende Jugendliche eine tolle Anlaufstelle, um Reiten zu lernen oder an den Reitkünsten zu arbeiten.

Alles weitere zum Thema Internat England auf unserer Unterseite.