Internat Irland & Auslandsjahr – Eine etwas andere Alternative

Charakteristika von Internaten in Irland

Irland, das Land der Mythen, der Elfen und der grünen Wiesen. Dazu ist es reich an Geschichte und voller Innovation und Ideen für die Zukunft. Die Gastfreundschaft der Iren macht es Touristen und Fremden leicht, sich hier sofort heimisch zu fühlen. Optimale Startbedingungen für Schüler, die einen Aufenthalt in Erwägung ziehen.

Womit Internate in Irland sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal vorweisen können, ist ihre frühzeitige berufliche Orientierung. Dafür ist auf der grünen Insel mit dem transition year sogar ein ganzes Schuljahr zwischen Sekundarstufe I und Sekundarstufe II vorgesehen. Darüber hinaus sollen Schüler durch ein betriebswirtschaftliches Fächerkanon bereits früh in ökonomischer Hinsicht ausgebildet werden: BWL, VWL, Wirtschaftslehre oder Buchhaltung sind hier ebenso etablierte Fächer wie Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften oder Fremdsprachen. So kann den Schüler ermöglicht werden, dass sie sich besonders in der Oberstufe während der Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen ihren beruflichen Plänen entsprechend spezialisieren können. Die Abschlussprüfungen, die dem Abitur entsprechen, das Leaving certificate, berechtigen zum Hochschulstudium, während bei anderen Abschlüssen wie dem certificate applied oder dem certificate vocational programme zusätzliche Prüfungen abgelegt werden müssen oder duale Berufsausbildungen vorgesehen sind.

Freizeitangebot irischer Internate

Ohne Ballsportarten ist Irland kaum vorstellbar. So können die Schüler auch am Internat in Irland Fußball, Basketball oder Volleyball spielen. Darüber hinaus ist die Nationalsport Cricket äußerst populär an irischen Internaten. Auch bei Hockey, Rugby oder Badminton kommen die Austauschschüler schnell mit irischen Schülern ins Gespräch und haben nebenbei noch Bewegung und einen Ausgleich zum täglichen Klassenunterricht. Exotischere Sportarten werden nicht an allen Privatschulen in gleichem Umfang angeboten, doch teils finden sich auch Reitkurse, Surfkurse, Golf, Rudern oder Kanu fahren. Auch das Freizeitangebot sollte bei Ihren Überlegungen zur Wahl des irischen Internats unbedingt eine Rolle spielen.

Privatschulen Irland: – Weitere Infos

Des Weiteren sind die Iren ein sehr musikalisches Volk: So verwundert es nicht, dass viele irische Internate ein reichhaltiges Musikprogramm anbieten, zu dem Chöre, Orchester, Musikunterricht oder Stimmbildung zählen. Die persönliche Auftrittskompetenz der Schüler wird auch im Theaterclub oder beim Debating gefördert.

Für die Wochenenden gibt es besondere Angebote. Hier lohnt sich außerdem ein weiterer Blick auf die Abläufe des Internats:

Fahren die meisten Internatsschüler am Wochenende nach Hause? Werden auch die Austauschschüler am Wochenende bei einer Gastfamilie untergebracht? Falls ja: Ist das für Sie und Ihren Sohn/ Ihre Tochter vorstellbar? Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein familiäres Umfeld und weitere Einblicke in den irischen Alltag runden das Bild ab. Allerdings erfordert es von den ausländischen Internatsschülern natürlich erhöhte Flexibilität und die Bereitschaft, sich auf eine andere Familie und neue Alltagsgewohnheiten einzustellen. Teils kommen ausländische Internatsschüler nicht allein in die Gastfamilien, teils sind diese Gastfamilien auch die Familien ihrer Klassenkameraden und Freunde, die sie bereits kennen. Die Kosten hierfür sind meist mit den Schulgebühren und Unterbringungskosten abgedeckt. Eine Nachfrage ist jedoch lohnenswert und sichert Sie ab.

An den Internaten, die auch eine Wochenendbetreuung anbieten, werden diverse Aktivitäten angeboten: Am Samstag sind oft Ausflüge nach Dublin oder an interessante Orte bzw. in die wunderschöne, irische Landschaft geplant. So lernen die Schüler nicht nur das Internatsleben kennen, sondern erkunden auch die Umgebung. Ältere Schüler dürfen dies mit Genehmigung ihrer Eltern und in kleinen Gruppen auch ohne pädagogische Aufsicht tun.

Internat Irland Kosten

Im Vergleich zu Internaten in England und in den USA sind irische Internate etwas kostengünstiger. So betragen die Kosten für einen einjährigen Aufenthalt an einem Internat in Irland ca. 16.000 bis 37.000 Euro. Zum Vergleich: Für Internate in England betragen die Studiengebühren 40.000 bis 70.000 Euro.

Internate Irland – Entscheidungskriterien

Viele Familien haben ihre Schwierigkeiten, das passende Internat im Ausland auszuwählen, da die Informationen auf den Webseiten viele Schulen grundsätzlich positiv und ansprechend sind. Doch auf welche Punkte sollten Sie besonders achten?

  • Es ist zu empfehlen, sich persönlich mit dem Internat in Verbindung zu setzen: Der Kontakt zum Schulleiter ist aussagekräftig für den Führungsstil an der Schule. Hat die Schule bereits Erfahrung mit ausländischen Schülern? Gibt es vorbereitete Flyer/ Formulare oder Informationen? Besteht die Bereitschaft, mit dem deutschen Gymnasium Rücksprache im Hinblick auf anrechnungsfähige Fächer zu halten?
  • Welche Anforderungen stellt das Internat in Irland an seine zukünftigen Schüler?
  • Wie sind die Schüler untergebracht? Ältere Schüler sind häufiger in Einzelzimmern untergebracht, jüngere dagegen in Zwei- oder Mehrbettzimmern.
  • Wie sieht das Sport– und Freizeitprogramm aus? Spielen bestimmte Sportarten für Ihren Sohn/ Ihre Tochter eine größere Rolle und müssen unbedingt belegt werden können?
  • Welche Förderangebote gibt es z.B. für “English as a second language“? Der Fokus des Internatsaufenthalts in Irland liegt natürlich für die meisten Familien auf der Verbesserungen der englischen Sprachkenntnisse. Englisch als Alltagssprache zu sprechen sorgt sicherlich bereits für Fortschritte, aber gezielte und strukturierte zusätzliche Förderung sollte dies ergänzen.
  • Welche Kosten kommen auf Sie zu? Viele irische Internate verlangen eine Anmeldegebühr von 100€, die im Falle der Nichtaufnahme nicht erstattet wird. Nach dem Erhalt einer Zusage empfiehlt es sich eine detaillierte Aufstellung der angehenden Kosten zu erstellen. So können Sie sich ein Bild über die einzelnen Kostenpositionen und dessen Fälligkeit (Uniform, Schulmaterialien, Taschengeld, Freizeit, etc.)
  • Existiert die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen? Beispielsweise durch eine Internatsbesichtigung in Begleitung durch ein Mitarbeiter des Internats in Irland. Häufig wird eine Besichtigung von der Vermittlungsagentur in Deutschland organisiert.