fbpx

Englische EliteSchulen im Vergleich zu deutschen

Viele Eltern aus Deutschland möchten ihre Kinder besser fördern. Bei manchen Kindern bleiben die Höchstleistungen an der deutschen Schule aus und sie erhoffen sich von einem Besuch an einem englischen Elite-Internat bessere Noten und mehr Eigenengagement. Aus gutem Grunde. Schließlich bereiten englische Internate den eigenen Nachwuchs erwiesenermaßen sehr gut auf den späteren Lebensweg vor (Daten und Fakten).

2017 besuchten schon knapp 2000 Schüler aus Deutschland ein englisches Internat und die Zahlen steigen weiter, auch wenn ein einjähriger Aufenthalt im Königreich zwischen 30.000 und 40.000 Euro kostet (Internat England Kosten). Was sind also die wesentlichen Unterschiede eines englischen Internats und einer deutschen Schule? Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen jederzeit kostenlos zur Verfügung.

Lernen und Unterricht

Als deutscher Schüler an einer englischen Privatschule steht die englische Sprache im Mittelpunkt. Weiterhin gibt es eine spezielle akademische Förderung und der kulturelle Horizont der Kinder wird erweitert. Aber für die meisten Eltern ist die Mentalität ausschlaggebend für die Entscheidung für ein Internat. Englische Internate unterrichten nach dem Motto „think positive“ und gehen individuell auf die Stärke und Schwächen ihrer Schüler ein und versuchen diese gezielt zu fördern. Gerade das Interesse der Lehrer an jedem einzelnen Schüler ermutigt sie zu besseren Leistungen und steigert ihre Motivation in der Schule.

Angepasst an die Interessen kann man in England aus einem Fächerkanon von 20-30 Fächern wählen und ist nicht wie in Deutschland an rund 12 Fächer gebunden. Anders als in Deutschland sind Schuluniformen die Regel. In einem englischen Elite-Internat ist der Schulgeist sehr wichtig, deswegen tragen die Schüler auch Schuluniformen. So verhindert man, dass sich Kinder aufgrund von Äußerlichkeiten, wie Kleidung ausgeschlossen fühlen und stärkt die Gemeinschaft.

Freizeitangebote

Englische Internate ermöglichen ihren Schüler ein breites Sport und Kulturangebot. Anders als in Deutschland wird die Sport- oder Theatergruppe direkt von der Schule angeboten und alles läuft unter dem Dach der Schule. Gerade die Sportgruppen trainieren sehr hart, da sie die Schule auch mit sportlichen Erfolgen nach außen repräsentieren. Schüler die in naturwissenschaftlichen Fächern nicht so glänzen, können hier ihre Stärke zeigen.

Werte

Schon bei der Bewerbung an einem Elite-Internat stimmen die Schüler den geltenden Regeln dort zu. Die traditionsreichen Schulen legen viel Wert auf persönliche Anstrengung und Leistung und fordern aber fördern diese auch gezielt. Natürlich sind die Schulen in England dadurch strenger und disziplinärer als in Deutschland.

Kosten

Vermutlich einer der ausschlaggebendsten Punkte für die Entscheidung für ein Internat oder nicht sind die Kosten. Während in Deutschland die Mehrheit der Schüler öffentliche quasi kostenfreie Schulen besucht, werden in England hohe Schulgebühren verlangt (ca. 35.000 bis 50.000 Euro).

Für viele Kinder kann eine individuelle Förderung und ein gezieltes verbessern ihrer Fähigkeiten sehr hilfreich sein. Dennoch ist die Entscheidung für ein Internat nicht nur eine finanzielle Entscheidung. Das Kind muss sich an die dort geltenden Regeln anpassen, die geforderten Leistungen auch bringen und auch mit dem Leben im Internat zu Recht kommen.